Häufig gestellte Fragen – FAQ

Wir teilen gerne unsere Gedanken und unsere Vision mit Ihnen

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zur Einhell Germany AG und deren Antworten im Überblick. Erfahren Sie mehr über unsere Gedanken und Visionen sowie über Kunden, Wachstum, unsere Marktposition und vieles mehr.

Informieren Sie sich über

  • Kunden
  • Finanzierung
  • Zukunft

Wie will Einhell in Zukunft weiter wachsen?

Die Strategie des Einhell Konzerns ist auf ein stetiges organisches Wachstum ausgerichtet. Dies soll vor allem durch die Erschließung neuer Länder mit eigenen Gesellschaften oder Partnerfirmen erreicht werden.

Die zusätzliche Akquisition einer zur Strategie von Einhell passenden Gesellschaft wird nicht prinzipiell ausgeschlossen. Ziel ist ein langfristig profitables Wachstum.

Welche Regionen sind die Märkte der Zukunft?

Der Einhell‐Konzern hat mittlerweile eine sehr gute Marktposition in Gesamt‐Europa. In den angestammten Märkten wie Deutschland, Österreich, Schweiz haben wir eine sehr hohe Marktausschöpfung erreicht, die sich eventuell nur noch in Teilbereichen weiter ausbauen lässt. In anderen einzelnen westeuropäischen Ländern, wie z. B. in Frankreich und UK haben wir die Potenziale noch lange nicht ausgeschöpft.

In Osteuropa sind wir in den letzten Jahren stark gewachsen. Osteuropa hat nun durch die weltweite Krise einen Wachstumsdämpfer zu verzeichnen. Dennoch sehen wir nach Bewältigung der Krise in Osteuropa noch weiteres Wachstum für Einhell. Neben den osteuropäischen Staaten wollen wir aber auch in Ländern wie Griechenland und der Türkei weiter stark wachsen.

Strategisch bereiten wir bereits heute die Wachstumstreiber der nächsten Jahre für Einhell vor. So haben wir bereits eine Vertriebstochter in Chile, die sich operativ gut entwickelt und es erfolgt der Markteintritt in Brasilien. In beiden Ländern sehen wir, dass es eine stark wachsende Mittelschicht gibt, deren Kaufkraft laufend steigt. Wir werden mit unseren Produkten am Wachstumspotenzial dieser Länder partizipieren. Wir arbeiten am Aufbau des Geschäfts für weitere südamerikanische Länder. Südamerika wird nach unserer Einschätzung in ca. 5 Jahren der Wachstumstreiber für Einhell sein. Dann nämlich, wenn die Wachstumsraten in Osteuropa eventuell etwas flacher werden. Somit positionieren wir uns bereits heute in einem strategisch sehr interessanten Wachstumsmarkt. Weiterhin arbeitet Einhell auch heute schon am Marktaufbau in Australien, Südafrika, Indien und Russland.

Wer sind die Kunden von Einhell?

Der Großteil unserer Kunden sind DIY Baumärkte. Zudem zählen auch Fachmärkte, C+C Märkte und Super‐/Verbrauchermärkte zu den Kunden.

Wie positioniert sich Einhell am Markt?

Einhell positioniert sich im Wettbewerb zwischen den A‐Marken und den No‐Name Anbietern. Einhell differenziert sich von

  • A‐Markenprodukten durch einen Preisvorteil von 30% – 50% bei einem vergleichbaren Qualitätsniveau. Erreicht wird dies durch eine hocheffiziente Beschaffungsstrategie des Unternehmens in Asien, eine äußert schlanke Unternehmensstruktur und den Verzicht auf klassische Marketingkampagnen.
  • No‐Name Anbietern durch Qualität und After‐Sales Service. Ermöglicht wird dies durch ein umfangreiches Produkt‐ und Fertigungs‐Know‐how, sichergestellt durch firmeneigene Prüfer und Testeinrichtungen in Asien und nachverfolgt durch den After‐Sales Service in Deutschland. Alle Teilbereiche sind dabei in einem anspruchsvollen selbst entwickelten ERP System vereinigt.

Wie finanziert Einhell das Wachstum?

Einhell verfügt über eine solide Eigenfinanzierung mit einer Eigenkapitalquote von über 50 %. Um das weitere Wachstum sinnvoll und solide zu finanzieren, wurde der Kapitalbedarf anhand von Kennzahlen wie Lagerdrehung und Forderungsbestand für die Jahre 2009 – 2014 ermittelt.

Im Juli 2009 wurde das fällige Schuldscheindarlehen über 30 Mio. Euro zurückbezahlt und durch langfristige Kreditvereinbarungen mit verschiedenen Banken ersetzt.

Wie sieht Einhell sein Verhältnis zu den Aktionären?

Als im Prime Standard notierte Firma bieten wir ein Höchstmaß an Transparenz. Somit stehen auch privaten Aktionären alle Informationen stets zeitnah zur Verfügung. Zudem sorgt unser Designated Sponsor dafür, dass jeder Aktionär seine Aktien entsprechend handeln kann. Wir kennen natürlich die größeren Aktionärsgruppen, unter denen sich z. B. Fonds, Vermögensverwaltungen oder andere institutionelle Investoren befinden. Aber auch Privataktionäre finden immer wieder den direkten Kontakt zu uns. Der exakte Anteil ist uns natürlich nicht bekannt, da die Aktien ja täglich den Besitzer wechseln können. Unter diesen privaten Aktionären finden sich viele, die Einhell schon über viele Jahre hinweg die Treue halten. Dies sind Personen, die in sehr ausgeprägter Weise einen wirklich langen Investmenthorizont einnehmen. Und das hat sich für diese Aktionäre auch bereits sehr gelohnt. Auf unserer Hauptversammlung ist die Präsenz der privaten Aktionäre sehr gut und wir stehen mit diesen auch aufgrund der Erfolge der letzten Jahre in einem angenehmen und offenen Dialog. Wir freuen uns über jeden Aktionär und wir möchten jeden Interessenten dazu ermuntern, mit uns in Kontakt zu treten.

Wie wirkt sich ein geändertes Konsumverhalten auf Einhell aus?

Die weltweite Wirtschaftskrise geht auch an Einhell nicht völlig spurlos vorüber. Man muss aber näher betrachten, wie sich der Umsatz in welchen Regionen entwickelt. Dabei sehen wir, dass insbesondere die Umsätze in Osteuropa im Zuge der Weltwirtschaftskrise zurückgegangen sind.

Die Endverbraucher in Osteuropa kämpfen mit Arbeitslosigkeit und niedrigeren Realeinkommen. Dies führt zu einer deutlichen Nachfrageschwäche. Verschärfend kommt dazu, dass viele osteuropäische Währungen massive Kursverwerfungen aufweisen. Dies führt zum Teil auch rein rechnerisch zu niedrigeren Umsätzen in unserer Konzernwährung Euro.

In Deutschland und den benachbarten Ländern wie Schweiz, Österreich und Benelux arbeiten wir mit recht stabilen Umsätzen. Die Märkte erweisen sich als erstaunlich robust und wir halten unsere starke Marktposition sehr erfolgreich. Die Endverbraucher greifen eventuell sogar noch öfter zu unseren Produkten, die ihnen ein extrem gutes Preis‐/Leistungsverhältnis bieten. Gerade wenn das Geld knapp sitzt, ist die Sensibilität der Endverbraucher diesbezüglich sehr hoch. Wir schließen nicht aus, dass gerade in konjunkturell schwierigen Phasen die Endverbraucher noch mehr unsere Produkte nachfragen, um Arbeiten in Haus und Garten selbst durchzuführen. Und hier bieten wir als Einhell genau die richtige Qualität zu angemessenen Preisen.

Deshalb sind wir auch in dieser weltweiten Wirtschaftskrise weiterhin sehr profitabel.

Wie wirkt sich die Entwicklung des USD auf das Ergebnis aus?

Der Einhell‐Konzern sichert den USD‐Bedarf laufend für die nächsten Monate ab. Somit kann das Wechselkursrisiko deutlich gemindert werden. Außerdem besteht damit eine feste Kalkulationsbasis.

Nach welchen Rechnungslegungsvorschriften stellt Einhell den Konzernabschluss auf?

Der Konzernabschluss von Einhell wird seit 2002 als befreiender Konzernabschluss im Sinne von § 292a HGB unter Anwendung der International Accounting Standards/International Financial Reporting Standards (IAS/IFRS) aufgestellt.

Wie ist das Risikomanagement bei Einhell strukturiert?

Der Einhell‐Konzern gewährleistet eine umfassende Risikobetrachtung, indem er das Risikomanagement in dezentrale Einheiten bei seinen Konzerngesellschaften und auf das bei der Muttergesellschaft eingerichtete zentrale Risikomanagement strukturiert. Sämtliche Geschäftseinheiten des Konzerns sind in ein Risikosystem eingebunden, in das auch das komplette Planungssystem, die Berichterstattung und das Controlling integriert sind.

Kontaktieren Sie uns

Unsere Kunden sind uns wichtig. Deshalb legen wir auch bei unserem Service ein hohes Augenmerk auf Qualität und gute Erreichbarkeit.

Wenden Sie sich im Falle von Fragen zu Produkten oder zum Service von Einhell an uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.